powered by
Fulda Logo Fulda Logo

Zeichen 201 Andreaskreuz

Verkehrszeichen 201 Andreaskreuz:
dem Schienenverkehr Vorrang gewähren!

Was bedeutet das Verkehrsschild?

Dieses Vorschriftszeichen bedeutet, man muss dem Schienenverkehr Vorrang gewähren. Das Schild befindet sich vor dem Bahnübergang. Zusatzinformationen können ein Blitz (die Bahnstrecke hat eine Spannung führende Fahrleitung) oder ein schwarzer Pfeil sein.

Dieser Pfeil heißt: Das Andreaskreuz gilt nur für den Straßenverkehr, in dessen Richtung der Pfeil zeigt. Bei diesem Schild darf man nicht halten (weil man es dann verdeckt) und nicht vor oder hinter dem Zeichen parken.

Was soll man tun?

Vor dem Andreaskreuz anhalten (wenn die Schranken geschlossen sind) und weitere Zeichen beachten.

Bußgeld bei Nicht-Beachtung

Bei Vorschriftszeichen muss man immer mit Sanktionen rechnen. Vor allem wenn eine Gefährdung oder gar ein Unfall mit Sachbeschädigung oder Personenschaden aufgrund der Missachtung des Schildes passiert.

Wenn man den Vorrang des Schienenverkehrs nicht beachtet oder hier unzulässig parkt oder hält, muss man mit Bußgeldern rechnen.

Die Strafen beginnen bei 80 Euro und 1 Punkt in Flensburg und steigern sich bis zu 240 Euro, zwei Punkten in Flensburg samt 1 Monat Fahrverbot.

Das gilt, wenn die Wartepflicht trotz Schranken, Signalen, Blinklicht und Bahnbediensteten missachtet wurde.

Vorsicht geboten ist auch bei der Autobeleuchtung bei Dunkelheit, denn laut StVO § 19 Bahnübergänge dürfen die „Scheinwerfer wartender Kraftfahrzeuge niemanden blenden“.

Wussten Sie schon…?

Slider
˄