powered by
Fulda Logo Fulda Logo

Verkehrszeichen 250 Durchfahrt verboten – Bedeutung und Bußgeld bei Nichtbeachtung

Für wen gilt das „Durchfahrt verboten“-Schild und was bedeutet der Hinweis „Anlieger frei“? Mit welchen Strafen habe ich nach dem Bußgeldkatalog zu rechnen und welche unterschiedlichen Verbotsschilder gibt es eigentlich? Viele Fragen ranken sich um das Verbotsschild 250 und um seine verschiedenen Ausführungen. Hier gibt’s Hilfe.

Durchfahrt verboten nach der Straßenverkehrsordnung (StVO)

Das Schild 250 „Durchfahrt Verboten“ bedeutet laut StVO Verbot für Fahrzeuge aller Art. Im allgemeinen Sprachgebrauch hat sich der Begriff „Durchfahrt verboten“ eingebürgert. In der StVO ist allerdings nicht von Durchfahrt die Rede, sondern es handelt sich um ein Verbot für Fahrzeuge. Die Verbotsschilder nach § 41 StVO gehören wie die Gebotsschilder zu den Vorschriftszeichen.

Wo stehen „Durchfahrt verboten“-Schilder?

Die Verbotszeichen wie das „Durchfahrt verboten“-Schild stehen auf der rechten Fahrbahnseite oder sind über der Spur angebracht, wenn sie nur für einzelne markierte Fahrstreifen gelten. Genau an der Stelle wo das Verbotszeichen angebracht ist, gilt die Anordnung bzw. das Verbot in Fahrtrichtung.

Welche „Durchfahrt verboten“-Schilder gibt es?

Man unterscheidet zwischen Verkehrsschildern und Verbotsschildern. Das Verbotsschild „Roter Kreis mit weißer Innenfläche“ bedeutet: Hier dürfen Fahrzeuge jeglicher Art (gilt auch für Fahrräder) nicht durchfahren.

Auf der weißen Innenfläche können Zusatzinformationen enthalten sein, welche Fahrzeuge genau für die Durchfahrt verboten sind. Zum Beispiel: Verbot für LKWs oder Verbot für Radfahrer.

Das Verbotsschild „Roter Kreis mit weißem Querbalken“ bedeutet Einbahnstraße, in die man nicht hineinfahren darf (Zeichen 267 – Verbot der Einfahrt).

Durchfahrt verboten 2

Sowohl das Schild ohne Querbalken, als auch das Schild mit Querbalken bedeutet für den Verkehrsteilnehmer, dass er nicht einfahren darf. Beim Zeichen 267 ist allerdings die Einfahrt von der anderen Seite erlaubt.

Wussten Sie schon…?

Durchfahrt verboten 3

Die berüchtigte Flensburger Strafkartei gibt es schon seit 1958. Seit 1974 gibt es das bekannte Punktesystem.

Die berüchtigte Flensburger Strafkartei gibt es schon seit 1958. Seit 1974 gibt es das bekannte Punktesystem.

Die berüchtigte Flensburger Strafkartei gibt es schon seit 1958. Seit 1974 gibt es das bekannte Punktesystem.

Durchfahrt verboten 3

Das "Durchfahrt verboten"-Schild gilt für alle Fahrzeuge, das heißt auch für Handfahrzeuge oder Pferde.

Das "Durchfahrt verboten"-Schild gilt für alle Fahrzeuge, das heißt auch für Handfahrzeuge oder Pferde.

Das "Durchfahrt verboten"-Schild gilt für alle Fahrzeuge, das heißt auch für Handfahrzeuge oder Pferde.

Durchfahrt verboten 3

Warnungstafeln als Vorgänger heutiger Verkehrsschilder wurden zuerst in den späten 1870er-Jahren aufgestellt.

Warnungstafeln als Vorgänger heutiger Verkehrsschilder wurden zuerst in den späten 1870er-Jahren aufgestellt.

Warnungstafeln als Vorgänger heutiger Verkehrsschilder wurden zuerst in den späten 1870er-Jahren aufgestellt.

Durchfahrt verboten 6
Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Slider

Verbotsschild mit Zusatz „Fahrrad frei“

Durchfahrt verboten 7

Das Durchfahrt Verboten Schild gilt für alle Fahrzeuge, das heißt auch für Handfahrzeuge oder Pferde.

Krafträder und Fahrräder muss man schieben. Es sei denn, das Schild ist mit dem Zusatz „Fahrrad frei“ versehen.

Bedeutung „Durchfahrt verboten“ mit dem Zusatzschild „Anlieger frei“?

Durchfahrt verboten 8

Sehr häufig sieht man das Zusatzschild „Anlieger frei“ zusammen mit einem „Durchfahrt verboten“-Schild. Dadurch können einige Unsicherheiten und Fragen auftauchen.

Wer sind eigentlich genau diese „Anlieger“ und wann darf ich diese Durchfahrt nun passieren und wann nicht?

Anlieger sind Personen, die bezogen auf einen Ort oder auf ein Gebiet mit bestimmten Rechten oder Pflichten ausgestattet werden. Diese berechtigten Personen bewohnen die Straße, die als Durchfahrt gesperrt ist oder suchen diese für eine Erledigung auf.

Der Begriff Anlieger hat aber nichts mit einem Anliegen zu tun, sondern bezieht sich auf den Ort, also die gesperrte Straße. Die Anlieger sind Personen, die dort wohnen oder die mit den Bewohnern/Grundstückseigentümern in der gesperrten Straße in Kontakt treten wollen.

Das Zusatzzeichen Anwohner frei bedeutet dasselbe, nämlich dass Anlieger (oder Bewohner) die für den Durchgangsverkehr gesperrte Straße befahren dürfen.

Durchfahrt verboten Schild missachtet – Welche Strafe droht?

Wenn man ein „Durchfahrt verboten“-Verkehrszeichen missachtet, droht einem nicht nur Ärger mit Anwohnern oder Grundstücksbesitzern. Man begeht auch eine Ordnungswidrigkeit und muss in der Regel ein Bußgeld von 15-20 Euro berappen.

Eine Liste mit einer Übersicht aller Sanktionen bei Missachtung von Vorschriftszeichen finden Sie hier:
Bußgelder für die Missachtung von Vorschriftszeichen

Das Verkehrsschild „Durchfahrt verboten“ sollte man in jedem Fall immer streng beachten, da es sehr häufig auch zum Wohle der Anwohner gedacht ist und man hier das Verbot schon allein aus Rücksichtnahme beachten sollte, auch wenn man dadurch unter Umständen eine beliebte Abkürzung nicht mehr nehmen kann.

Durchfahrt verboten für LKWs

Durchfahrt verboten 9

Ein LKW-Durchfahrtsverbotsschild ist das „Durchfahrt verboten“-Schild (Roter Kreis mit weißer Innenfläche) in dem ein Lastwagen abgebildet ist. (Zeichen 253).

Die Durchfahrt ist in der Regel verboten, um Anwohner gegen eine zu hohe Verkehrsbelastung zu schützen und soll zu einer Verbesserung des Verkehrsflusses beitragen. Gerade seit der Einführung der LKW-Maut soll durch LKW-Durchfahrtsverbote ein hoher Ausweichverkehr verhindert werden.