powered by
Fulda Logo Fulda Logo

Bußgeldbescheid nicht erhalten: Was muss ich jetzt tun?

Ist der Bußgeldbescheid nicht angekommen, lässt sich Ihre Unschuld nur schwer nachweisen.

Bußgeldbescheid nicht erhalten: Konsequenzen & wie reagiere ich darauf?

Kommt eine Strafzettel nicht bei Ihnen an, wird er dementsprechend nicht fristgerecht bezahlt. Es wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Erhalten Sie einen Bußgeldbescheid nicht, lässt sich Ihre Unschuld leider schwer nachweisen. Der Grund dafür ist: Die Beweislast, dass der Bußgeldbescheid ganz ohne Ihr Verschulden nicht in Ihrem Briefkasten gelandet ist, liegt alleine bei Ihnen als Empfänger der entsprechenden Bußgeld-Post.

Sie können nun das Bußgeld bezahlen und die Angelegenheit damit schnell erledigen. Auch eine Akteneinsicht ist möglich, um die Zustellung zu überprüfen. Das wird allerdings im Zweifel, falls die Akten eine Zustellung nachweisen, auch keine entlastende Wirkung haben.

Ebenso besteht die Option, einen Antrag auf Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand zu stellen, um damit wiederum von der zweiwöchigen Einspruchsfrist Gebrauch machen zu können.

Kommen beide Möglichkeiten nicht in Frage, sollten Sie einen Fachanwalt für Verkehrsrecht beauftragen und weitere Optionen abwägen oder gar rechtliche Schritte prüfen.

Bußgeldbescheid nicht erhalten: Wie kann das passieren?

Die zuständige Behörde verschickt die Bußgeldbescheide und Strafzettel mit einer Zustellungsurkunde. Das bedeutet, dass der Postbote die Zustellung des Bescheids bestätigt, nicht aber, dass er Ihnen die Zustellungsurkunde persönlich übergeben hat. Das nämlich ist bei einer Zustellungsurkunde nicht zwingend erforderlich.

So kann der Brief im Briefkasten verloren gehen oder aus anderen Gründen nicht bei Ihnen ankommen. Leider liegt die Beweispflicht bzw. Beweislast in diesem Fall bei Ihnen als Empfänger de Schreibens und nicht bei der Behörde.

Wussten Sie schon…?

Slider
˄