powered by
Fulda Logo Fulda Logo

Führerscheinklasse M (Mofaführerschein): Ausbildung, Kosten & weitere Fahrzeuge fahren

Der Führerschein der Klasse M ist eigentlich kein richtiger Führerschein. Dennoch ist er gerade für junge Menschen reizvoll. Ab wann darf man den Führerschein machen und wie sieht die Ausbildung aus? Hier erfahren Sie es.

Führerscheinklasse M – Mofaführerschein: Welche Fahrzeuge darf ich damit fahren?

Der Begriff Mofa kommt eigentlich vom motorisierten Fahrrad und verweist schon auf die Ursprünge und die Leistungsfähigkeit der darunter gefassten Fahrzeuge. Klassischerweise haben Mofas eine zusätzliche Tretkurbel, heute können auch gedrosselte Roller als Mofas gelten.

Führerscheinklasse M 2

Wichtig für die Fahrerlaubnis mit der Führerscheinklasse M ist die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit. Diese darf höchstens 25 km/h betragen.

Zusätzlich muss der Hubraum bei maximal 50 ccm liegen. Sogenannte Leichtmofas und Segways dürfen ebenfalls mit der Klasse M gefahren werden.

Welche Voraussetzungen muss ich für den Erwerb der Führerscheinklasse M erfüllen?

Die einzige Voraussetzung besteht im Mindestalter. Dieses beträgt 15 Jahre. Zusätzlich muss theoretischer und praktischer Unterricht bei einer Fahrschule absolviert werden. Anschließend muss eine theoretische Prüfung abgelegt werden.

Wussten Sie schon…?

Führerscheinklasse M 3

Weil Mofa-Fahrer häufig nicht volljährig sind, sollte bedacht werden, dass sowohl für die Prüfungsanmeldung als auch für den Kauf eines Mofas in diesem Fall das Einverständnis der Eltern vorliegen muss.

Weil Mofa-Fahrer häufig nicht volljährig sind, sollte bedacht werden, dass sowohl für die Prüfungsanmeldung als auch für den Kauf eines Mofas in diesem Fall das Einverständnis der Eltern vorliegen muss.

Weil Mofa-Fahrer häufig nicht volljährig sind, sollte bedacht werden, dass sowohl für die Prüfungsanmeldung als auch für den Kauf eines Mofas in diesem Fall das Einverständnis der Eltern vorliegen muss.

Führerscheinklasse M 3

Auch auf dem Mofa besteht Helmpflicht.
Wer diese missachtet, muss mit einem Verwarngeld von 15 Euro rechnen.

Auch auf dem Mofa besteht Helmpflicht. Wer diese missachtet, muss mit einem Verwarngeld von 15 Euro rechnen.

Auch auf dem Mofa besteht Helmpflicht. Wer diese missachtet, muss mit einem Verwarngeld von 15 Euro rechnen.

Führerscheinklasse M 3

Die Polizei besitzt sogenannte mobile Prüfstände, mit denen sie vor allem die Mofas und Roller von jungen Menschen gleich vor Ort kontrollieren kann.

Die Polizei besitzt sogenannte mobile Prüfstände, mit denen sie vor allem die Mofas und Roller von jungen Menschen gleich vor Ort kontrollieren kann.

Die Polizei besitzt sogenannte mobile Prüfstände, mit denen sie vor allem die Mofas und Roller von jungen Menschen gleich vor Ort kontrollieren kann.

Führerscheinklasse M 6
Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Slider

Wie alt muss ich für den Mofafüherschein mindestens sein?

Das Mindestalter liegt bei 15 Jahren. Mit der Ausbildung kann allerdings schon ein halbes Jahr vor dem 15. Geburtstag begonnen werden.

Wie läuft die Ausbildung zur Führerscheinklasse M ab?

Die Ausbildung umfasst sechs Doppelstunden Theorie, in denen die Grundlagen des Straßenverkehrs, aber auch für das Mofa spezifische Themen vermittelt werden.

Weiterhin werden in wenigen praktischen Stunden die ersten Fahrversuche begleitet. Nun kann die Anmeldung zur Prüfung erfolgen.

Innerhalb der theoretischen Prüfung müssen 20 Fragen beantwortet werden. Bei bestandener Prüfung wird die Prüfbescheinigung ausgehändigt, mit der Sie nun berechtigt sind, Mofas zu fahren.

Mit welchen Kosten muss ich für den Mofaführerschein Klasse M rechnen?

Die Kosten variieren natürlich von Fahrschule zu Fahrschule und hängen auch davon ab, wie viele Fahrstunden nötig sind. Insgesamt sollten Sie aber nicht mehr als 150 Euro zahlen müssen.

Mit welchen Strafen muss ich rechnen, wenn ich mein Mofa „frisiere“?

Wer sein Mofa entdrosselt, also in der Folge ein Fahrzeug fährt, dessen Höchstgeschwindigkeit über den erlaubten 25 km/h liegt, begeht gleich mehrere Vergehen.

Führerscheinklasse M 2

Es liegt eine Veränderung des Fahrzeugs vor, die nicht zulässig ist und nicht vom TÜV abgenommen wurde. Schon das wird mit mindestens 25 Euro Bußgeld bestraft. Gleichzeitig liegt aber auch ein Fahren ohne Fahrerlaubnis vor, was eine hohe Geldstrafe und bei Wiederholungstätern sogar eine Freiheitsstrafe zur Folge haben kann.

Gerade bei jüngeren Verkehrssündern, die sich einsichtig zeigen, können allerdings auch erzieherische Maßnahmen wie Sozialstunden oder Verkehrsschulungen angeordnet werden.

Was ist der Unterschied zwischen Führerscheinklasse M und AM?

Die Führerscheinklasse M, der sogenannte Mofa-Führerschein, ist im Kern gar kein Führerschein. Deshalb wird auch nur eine Prüfbescheinigung ausgestellt. Die durch die Bauart bedingte Höchstgeschwindigkeit der Fahrzeuge beträgt 25 km/h.

Führerscheinklasse M 2

Der Führerschein AM gilt als echter Führerschein und berechtigt zum Fahren von Krafträdern mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h.

Zusammenfassung – das Wichtigste in Kürze

  1. Der Mofaführerschein darf mit 15 Jahren erworben werden
  2. Es wird kein eigentlicher Führerschein, sondern nur eine Prüfbescheinigung ausgestellt
  3. Die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit der Fahrzeuge beträgt 25 km/h
  4. Das Frisieren des Mofas ist nicht erlaubt und wird bestraft