powered by
Fulda Logo Fulda Logo

Alkohol am Steuer? Diese Strafen drohen Ihnen nach Bußgeldkatalog

Wer sich unter Alkoholeinfluss ans Steuer setzt, riskiert die eigene Sicherheit sowie die Sicherheit aller anderen Verkehrsteilnehmer. Deshalb gibt es strenge Promillegrenzen. Autofahrer, die sich nicht an die Regeln halten, könnten sogar mit einem Fahrerlaubnisentzug bestraft werden.

Bußgeldkatalog Alkohol: Welche Strafen drohen?

Alkohol kann die Fahrtüchtigkeit schon bei relativ kleinen Mengen negativ beeinflussen. Dementsprechend hart sind die Strafen. Im folgenden Bußgeldkatalog können Sie sehen, wie hoch die Bußgelder ausfallen.

Verstoß Bußgeld Punkte Fahrverbot
Fahren mit 0,3 bis 0,5 Promille mit Anzeichen von Fahrunsicherheit 500 € 2 1 Monat
  • mit Unfallfolge
variabel 3 Fahrverbot (variabel), Führerscheinentzug oder Freiheitsstrafe möglich
1. Verstoß gegen die 0,5 Promillegrenze (ab 0,5 Promille) 500 € 2 1 Monat
2. Verstoß gegen die 0,5 Promillegrenze (ab 0,5 Promille) 1000 € 2 3 Monate
3. Verstoß gegen die 0,5 Promillegrenze (ab 0,5 Promille) 1500 € 2 3 Monate
Alkoholfahrt mit absoluter Fahruntüchtigkeit (Schlangenlinienfahrt) mit mindestens 1,1 Promille im Blut oder mehr (Straftat) variabel 3 Fahrverbot (variabel), bis 5 Jahre Führerscheinentzug; Freiheitsstrafe möglich

Tabelle: Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtümer vorbehalten.
Quelle: Bundesverkehrsministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Wenn Sie erfahren wollen, wie viel Alkohol im Blut pro Stunde abgebaut wird, klicken Sie auf unsere Seite Restalkohol.

Bußgeldkatalog: Alkohol am Steuer – Welche Promillegrenze gilt?

Nicht jedes Bier, das Sie trinken, ist sofort verkehrsrechtlich relevant. Es gibt klar definierte Grenzen, welcher Alkoholkonsum erlaubt ist und ab wann eine Fahruntauglichkeit vorliegt.

Was gilt bei 0,3 bis 0,49 Promille?

Eigentlich beginnt die entscheidende Promillegrenze bei 0,5. Allerdings kann auch schon ein geringerer Wert strafbar sein, wenn Ausfallerscheinungen eintreten oder Fahrfehler begangen werden. Dann kann es schon ab 0,3 Promille zu Bußgeldern und weiteren Strafen kommen.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Promillegrenzen in Deutschland.

Was gilt bei 0,5 bis 1,09 Promille?

Ab 0,5 Promille liegt in jedem Fall eine Ordnungswidrigkeit vor, wenn Sie unter Alkoholeinfluss ein Fahrzeug steuern. Dass Sie gar keinen Fahrfehler begangen haben oder sich vielleicht selbst noch für fahrtüchtig halten, ist nicht entscheidend. Sie müssen bei einem Erstverstoß mit einem Bußgeld von 500 Euro sowie 2 Punkten und einem Monat Fahrverbot rechnen.

Wussten Sie schon…?

Alkohol am Steuer 2

Schon ab einem Blutalkoholwert von 0,8 Promille verlängert sich die Reaktionszeit hinterm Steuer um zwischen 30 und 50 %.

Schon ab einem Blutalkoholwert von 0,8 Promille verlängert sich die Reaktionszeit hinterm Steuer um zwischen 30 und 50 %.

Schon ab einem Blutalkoholwert von 0,8 Promille verlängert sich die Reaktionszeit hinterm Steuer um zwischen 30 und 50 %.

Alkohol am Steuer 2

Da sich Alkohol im Schnitt nur 0,15 Promille/Stunde abbaut, ist man am Morgen nach einer feucht-fröhlichen Nacht womöglich noch nicht fahrtauglich.

Da sich Alkohol im Schnitt nur 0,15 Promille/Stunde abbaut, ist man am Morgen nach einer feucht-fröhlichen Nacht womöglich noch nicht fahrtauglich.

Da sich Alkohol im Schnitt nur 0,15 Promille/Stunde abbaut, ist man am Morgen nach einer feucht-fröhlichen Nacht womöglich noch nicht fahrtauglich.

Alkohol am Steuer 2

Wer seinen Alkoholrausch im Auto mit dem Schlüssel im Zündschloss ausschläft, kann wegen Fahrversuchs bestraft werden.

Wer seinen Alkoholrausch im Auto mit dem Schlüssel im Zündschloss ausschläft, kann wegen Fahrversuchs bestraft werden.

Wer seinen Alkoholrausch im Auto mit dem Schlüssel im Zündschloss ausschläft, kann wegen Fahrversuchs bestraft werden.

Alkohol am Steuer 5
Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Slider

Ist man ab 1,1 Promille absolut fahruntüchtig?

Ab 1,1 Promille liegt laut Gesetz eine absolute Fahruntüchtigkeit vor. Autofahrer, die mit dieser Menge an Alkohol im Blut fahren, sind ein Sicherheitsrisiko. Es ist mit einer hohen Geldstrafe sowie mit 3 Punkten in Flensburg und dem Entzug der Fahrerlaubnis zu rechnen.

Für wen gilt die 0,0 Promille Grenze?

Eine Ausnahme stellt der Grenzwert von 0,0 Promille dar.

Alkohol am Steuer 6

Dieser Wert gilt für Fahranfänger in der Probezeit sowie für alle Autofahrer unter 21 Jahren.

Wird ein Fahranfänger mit Alkohol im Blut erwischt, verlängert sich die Probezeit und es muss eine Nachschulung absolviert werden.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Promillegrenze für Fahranfänger.

E-Scooter und Alkohol – was ist erlaubt und was nicht?

Auch wenn der E-Scooter beinahe wie ein Spielzeug wirkt, so kann das Fahren unter Alkoholeinfluss dennoch zur Gefahr werden.

  • Deshalb gelten die gleichen Promillewerte wie beim Autofahren.

Das heißt, dass man über 0,5 Promille eine Ordnungswidrigkeit begeht und bei Ausfallerscheinungen schon ab 0,3 Promille bestraft werden kann.

Zusammenfassung – das Wichtigste in Kürze

  1. Bei Ausfallerscheinungen kann es schon aber 0,3 Promille zu Strafen kommen
  2. Spätestens ab 0,5 Promille gibt es einen Bußgeldbescheid und Punkte in Flensburg
  3. Ab 1,1 Promille spricht man von einer absoluten Fahruntüchtigkeit. Die Strafen fallen dementsprechend höher aus. Fahrer unter Alkoholeinfluss in der Probezeit verlängert diese um zwei Jahre
  4. Für E-Scooter gelten die gleichen Promillegrenzen wie für PKW