powered by
Fulda Logo Fulda Logo

Alkohol am Steuer? Wann drohen welche Strafen?

Wer sich unter Alkoholeinfluss ans Steuer setzt, riskiert die eigene Sicherheit sowie die Sicherheit aller anderen Verkehrsteilnehmer. Deshalb gibt es strenge Promillegrenzen. Autofahrer, die sich nicht an die Regeln halten, könnten sogar mit einem Fahrerlaubnisentzug bestraft werden.

Bußgeldkatalog Alkohol am Steuer

Alkohol kann die Fahrtüchtigkeit schon bei relativ kleinen Mengen negativ beeinflussen. Dementsprechend hart sind die Strafen. Im folgenden Bußgeldkatalog können Sie sehen, wie hoch die Bußgelder ausfallen.

Verstoß Bußgeld Punkte Fahrverbot
Fahren mit 0,3 bis 0,5 Promille mit Anzeichen von Fahrunsicherheit 500 € 2 1 Monat
  • mit Unfallfolge
variabel 3 Fahrverbot (variabel), Führerscheinentzug oder Freiheitsstrafe möglich
1. Verstoß gegen die 0,5 Promillegrenze (ab 0,5 Promille) 500 € 2 1 Monat
2. Verstoß gegen die 0,5 Promillegrenze (ab 0,5 Promille) 1000 € 2 3 Monate
3. Verstoß gegen die 0,5 Promillegrenze (ab 0,5 Promille) 1500 € 2 3 Monate
Alkoholfahrt mit absoluter Fahruntüchtigkeit (Schlangenlinienfahrt) mit mindestens 1,1 Promille im Blut oder mehr (Straftat) variabel 3 Fahrverbot (variabel), bis 5 Jahre Führerscheinentzug; Freiheitsstrafe möglich

Tabelle: Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtümer vorbehalten.
Quelle: Bundesverkehrsministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Wenn Sie erfahren wollen, wie viel Alkohol im Blut pro Stunde abgebaut wird, klicken Sie auf unsere Seite Restalkohol.

Alkohol am Steuer Promillegrenzen

Nicht jedes Bier, das Sie trinken, ist sofort verkehrsrechtlich relevant. Es gibt klar definierte Grenzen, welcher Alkoholkonsum erlaubt ist und ab wann eine Fahruntauglichkeit vorliegt. Alle Infos dazu finden Sie auf unserer Seite Promillegrenzen.

Wussten Sie schon…?

Slider

Zusammenfassung – das Wichtigste in Kürze

  1. Bei Ausfallerscheinungen kann es schon aber 0,3 Promille zu Strafen kommen
  2. Spätestens ab 0,5 Promille gibt es einen Bußgeldbescheid und Punkte in Flensburg
  3. Ab 1,1 Promille spricht man von einer absoluten Fahruntüchtigkeit. Die Strafen fallen dementsprechend höher aus. Fahrer unter Alkoholeinfluss in der Probezeit verlängert diese um zwei Jahre
  4. Für E-Scooter gelten die gleichen Promillegrenzen wie für PKW
˄