powered by
Fulda Logo Fulda Logo

Führerschein Klasse D – der Busführerschein: Welcher passt, Kosten & wichtige Fragen?

Welche Fahrzeuge beinhaltet die Führerscheinklasse D?

Die Führerscheinklasse D beinhaltet:

  • die „Unterklasse“ D1. Diese erwirbt man mit dem D-Führerschein automatisch. Mit ihr darf man Busse mit einer Gesamtlänge von acht Metern plus einem Anhänger mit bis zu 750 kg Gesamtmasse befördern.
  • die Führerscheinklasse BE. Dieser „Anhängerführerschein“ erlaubt es PKW-Fahrern mit einem Anhänger zu fahren, der bis zu 3,5 Tonnen Gesamtmasse hat.

Für den Führerschein der Klasse D fallen gemäß Gebührenordnung für Maßahmen im Straßenverkehr (GebOSt) zumindest mit Hinblick auf die Gebühren für theoretische und fahrpraktische Prüfung Kosten in Höhe von 22,49 Euro (Theorie) und 151,13 Euro (Praxis) an.

Zusammen mit den Kosten für Fahrstunden in einer Fahrschule müssen Sie mit ca. 3.000 Euro bis 6.000 Euro rechnen.

Übersicht Führerscheinklasse D Bus & Bus mit Anhänger

Symbol Führerscheinklasse Beschreibung
Führerscheinklasse D
  • Kraftfahrzeuge mit Platz für mehr als 8 Personen (exklusive Fahrer)
  • Anhänger mit bis zu 750 kg Gesamtgewicht
  • Mindestalter 24 Jahre
  • Führerscheinklasse B ist Voraussetzung
  • Klassen D1 ist eingeschlossen
Führerscheinklasse D1
  • Kraftfahrzeuge mit Platz für maximal 16 Personen (exklusive Fahrer)
  • Anhänger mit bis zu 750 kg Gesamtgewicht
  • Mindestalter 21 Jahre
  • Führerscheinklasse B ist Voraussetzung
Führerscheinklasse D1E
  • Kraftfahrzeuge der Klasse D1
  • Anhänger mit über 750 kg Gesamtgewicht
  • Mindestalter 21 Jahre
  • Führerscheinklasse D1 ist Voraussetzung
  • Fahrzeugklasse BE ist eingeschlossen
Führerscheinklasse DE
  • Kraftfahrzeuge der Klasse D
  • Anhänger mit über 750 kg Gesamtgewicht
  • Mindestalter 24 Jahre
  • Führerscheinklasse D ist Voraussetzung
  • Fahrzeugklasse BE und D1E sind eingeschlossen

Welche Fahrzeuge darf ich mit der Führerschein klasse D1 fahren?

Mit der Klasse D1 dürfen Sie Busse fahren, die:

  • ohne den Fahrer mitzuzählen, maximal 16 Fahrgästen Platz bieten
  • bis zu acht Metern lang sind
  • eine zulässige Gesamtmasse von maximal 750 kg haben.

Das Mindestalter für den D1-Führerschein beträgt 18 Jahre. Zudem muss man:

  • bereits den Führerscheinklasse B besitzen

und

  • eine Bescheinigung über einen positiven ärztlichen Gesundheitscheck vorweisen können.

Was die Kosten für den D1 Führerschein betrifft, lassen sich konkrete Zahlen eigentlich nur für die Prüfgebühren bei der theoretischen und praktischen Prüfung nennen. Und die liegen bei 22,49 Euro respektive 151,13 Euro gemäß Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt). 

Die Gesamtkosten inklusive Fahrstunden für den D1 Führerschein liegen bei ca. 3.000 Euro bis 6.000 Euro.

Wussten Sie schon…?

Slider

Welche Fahrzeuge darf ich mit der Führerschein klasse D1E fahren?

Besitzen Sie den Führerschein für die Klasse D1E, dürfen Sie ebenso wie mit der D1 einen Bus mit Platz für maximal 16 Fahrgäste und mit bis zu acht Metern Länge fahren.

Der Unterschied zu D1 liegt darin, dass Sie bei D1E auch Anhänger mitführen dürfen, die über 750 kg Gesamtmasse liegen. Insgesamt aber dürfen Bus und Anhänger nicht mehr als 12 Tonnen auf die Waage bringen.

Um den Führerschein der Klasse D1E zu erwerben, müssen Sie bereits im Besitz der „kleinen“ Klasse D1 sein.

Ansonsten gilt auch für D1E ein  Mindestalter von 18 Jahren.

Zudem müssen Sie auch bei dieser Klasse alle fünf Jahre eine ärztliche Bescheinigung vorlegen, die ihnen:

  • ein für das Fahren eines Busses und das Befördern von Fahrgästen geeignetes Seh- und Belastungsvermögen

und

  • einen entsprechenden allgemeinen Gesundheitszustand attestiert.

Die Prüfgebühren für die D1E Führerscheinklasse liegen für die praktische Prüfung bei 142,80 Euro.

Welche Fahrzeuge darf ich mit der Führerschein klasse D fahren?

Wer im Besitz der Führerscheinklasse D ist, darf hinter dem Lenkrad eines Linien-, Schul- oder Reisebusses sitzen, der mehr als 16 Fahrgäste befördern kann. Zudem ist auch das Mitführen eines Anhängers erlaubt, der jedoch nicht mehr als 750 kg  Gesamtmasse haben darf.

Bei der Klasse D liegt das Mindestalter bei 24 Jahren, wobei es hier auch einige Ausnahmen gibt:

  • wer eine IHK-Prüfung zum Berufskraftfahrer macht, darf bereits mit 21 Jahren hinter das Lenkrad großer Busse
  • wer eine „beschleunigte Grundqualifikation gemäß  Bundeskraftfahrerqualifikationsgesetz“ vorweisen kann, darf ebenso bereits mit 21 Jahren die Klasse D machen, dafür aber vorerst nur Strecken von max. 50 km Distanz fahren. Mit 23 Jahren darf dann aber auch die vollwertige Klasse D erworben werden.

Für die Führerscheinklasse D liegen die Kosten für die theoretische Prüfung bei 22,49 Euro und die praktische Fahrprüfung müssen 151,13 Euro an TÜV oder DEKRA gemäß Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt) bezahlt werden.

Die Gesamtkosten für die Führerscheinklasse D inklusive der Fahrstunden belaufen sich auf ca. 3.000 Euro bis 6.000 Euro.

Welche Fahrzeuge darf ich mit der Führerschein klasse DE fahren?

Die Führerscheinklasse DE ist sozusagen der Jumbo unter den Busführerscheinen. Denn damit darf man sowohl:

  • einen Bus mit mehr als 16 Plätzen für Fahrgäste fahren

wie ebenso

  • Anhänger mitführen, deren Gesamtmasse über 750 kg liegt.

Um den Führerschein für die DE-Klasse zu machen, muss man bereits einen für die Klasse D besitzen und folglich auch mindestens 24 Jahre alt sein.

Zudem kommen auch hier positive Bescheinigungen über ausreichendes Seh- und Belastungsvermögen wie auch über den allgemeinen Gesundheitszustand dazu.

Hinsichtlich der Kosten lassen sich auch hier nur die Prüfungsgebühren für Praxis mit 142,80 Euro nennen – gemäß Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt).

Wie lange ist ein Führerschein der Klasse D gültig?

Für alle Führerscheine der D-Klassen gilt:

  • Sie alle sind nur fünf Jahre gültig.
  • Danach müssen erneut ärztliche Bescheinigungen (Seh- und Belastungsvermögen, allgemeiner Gesundheitszustand) vorgelegt werden.

Wie sieht die Ausbildung für den Führerschein der Klasse D aus?

Wie praktisch bei allen Führerscheinklassen, muss man auch beim Führerschein der Klasse D sowohl den Theorieunterricht besuchen wie auch Fahrstunden absolvieren.

Dem allen vorausgeschaltet ist die Bedingung, dass man seit mindestens zwei Jahren im Besitz eines Führerscheins der Klasse B ist.

Die Theorie muss aus mindestens 24 Einheiten bestehen, nämlich:

  • aus 6 Sitzungen, in denen das Grundwissen vermittelt wird

und

  • aus 18 Sitzungen, bei denen man das Bus-spezifische  Wissen erlangt.

Der fahrpraktische Teil beinhaltet mindestens 58 Stunden, bestehend aus:

  • 33 Stunden, die der Grundausbildung hinter dem Bus-Lenkrad dienen
  • 12 Fahrten über Land
  • 8 Autobahnfahrten
  • 5 Nachtfahrten.

Zusammenfassung – das Wichtigste in Kürze

  1. Die Führerscheinklasse D berechtigt zum Fahren von größeren Linien-, Schul- oder Reisebussen mit mehr als 16 Plätzen und einem Anhänger mit einer Gesamtmasse von maximal 750 kg.
  2. Sie kann mit wenigen Ausnahmen erst mit einem Mindestalter von 24 Jahren erworben werden.
  3. Davor muss man mindestens zwei Jahre einen Führerschein der  Klasse B besessen haben.
  4. Die Klassen D1, D1E oder auch DE sind Erweiterungen der Klasse D, die entweder zum Mitführen von schwereren Anhängern oder zum Fahren von Bussen mit weniger Sitzplatzkapazitäten berechtigen.
  5. Alle D-Führerscheine sind nur 5 Jahre gültig.
  6. Nach Ablauf dieser Frist müssen Führerscheininhaber sich erneut einem Seh- und Belastungsvermögenstest unterziehen, wie auch eine  Bescheinigung über den allgemeinen Gesundheitszustand vorlegen können.
  7. Die Ausbildung in der Führerscheinklasse D beinhaltet mindestens 24 Theoriesitzungen und 58 Pflicht-Fahrstunden.
  8. Die Kosten für die Prüfungsgebühren in Theorie und Praxis liegen bei ca. 23 Euro respektive bei zwischen rund 100 und etwa 140 Euro.
  9. Insgesamt kann ein Busführerschein gut und gerne zwischen 4.000 und 5.000 Euro kosten.
˄