powered by
Fulda Logo Fulda Logo

LKW Überladung und Ladungssicherung: Welche Strafe droht Ihnen nach Bußgeldkatalog?

Ein überladener LKW kann zu einem echten Sicherheitsrisiko auf der Autobahn werden. Deshalb gelten strenge Vorschriften. Was ist bei der Ladungssicherung zu beachten und welche Strafen drohen?

Welche Bußgelder drohen, wenn der LKW überladen ist?

Wer trägt die Verantwortung für die korrekte Beladung des LKW – der Verlader, der Fahrer oder der Halter? Die Antwort: alle drei.

  • Verlader und Fahrer müssen vor Ort dafür Sorge tragen, dass sowohl das Gesamtgewicht stimmt als auch die Ladungssicherung den nötigen Standards entspricht.
  • Der Spediteur als Halter ist bei diesem Vorgang zwar selten dabei, letztlich ist er dennoch dafür verantwortlich, dass sein Personal die Vorschriften einhält.

Kommt es zu einer Kontrolle und werden Mängel festgestellt, wird eine Strafe verhängt. In der folgenden Bußgeldtabelle sehen Sie, wie hoch diese bei einer Überladung ausfällt.

Strafen bei Überladung für Kfz bis 7,5 t oder Anhänger bis 2 t zul. Gesamtgewicht

Höhe der Überladung Bußgeld Punkte
Strafe für den Fahrzueugführer und Fahrzeughalter: 
über 5 Prozent 10,00 €
über 10 Prozent 30,00 €
über 15 Prozent 35,00 €
über 20 Prozent 95,00 € 1
über 25 Prozent 140,00 € 1
über 30 Prozent 235,00 € 1

Strafen bei Überladung für Kfz über 7,5 t oder Anhänger über 2 t zul. Gesamtgewicht

Höhe der Überladung Bußgld Punkte
Strafe für den Fahrzeugführer
2 bis 5 Prozent 30,00 €
über 5 Prozent 80,00 € 1
über 10 Prozent 110,00 € 1
über 15 Prozent 140,00 € 1
über 20 Prozent 190,00 € 1
über 25 Prozent 285,00 € 1
über 30 Prozent 380,00 € 1
Strafe für den Fahrzeughalter
2 bis 5 Prozent 35,00 €
über 5 Prozent 140,00 € 1
über 10 Prozent 235,00 € 1
über 15 Prozent 285,00 € 1
über 20 Prozent 380,00 € 1
über 25 Prozent 425,00 € 1
über 30 Prozent 425,00 € 1

 

Strafen bei Überladung für Kraftomnibus über 7,5 t zul. Gesamtgewicht mit Fahrgästen, Anhänger mit zul. Gesamtgewicht über 2 t mit gefährlichen Gütern oder Kfz über 7,5 t zul. Gesamtgewicht mit gefährlichen Gütern

Höhe der Überladung Bußgld Punkte
Strafe für den Fahrzeugführer
über 5 Prozent 120,00 € 1
über 10 Prozent 165,00 € 1
über 15 Prozent 210,00 € 1
über 20 Prozent 285,00 € 1
über 25 Prozent 427,50 € 1
über 30 Prozent 570,00 € 1
Strafe für den Fahrzeughalter
über 5 210,00 € 1
über 10 352,50 € 1
über 15 427,50 € 1
über 20 570,00 € 1
über 25 637,50 € 1
über 30 637,50 € 1

Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtümer vorbehalten. Quelle: Bundesverkehrsministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Mit welchen Strafen ist bei mangelnder Ladungssicherung zu rechnen?

In der folgenden Tabelle sehen Sie, welche Bußgelder und Punkte bei mangelnder Ladungssicherung verhängt werden. In der Regel fallen solche Verstöße bei allgemeinen Verkehrskontrollen auf. Die Autobahnpolizei überprüft aber auch gezielt Lkws, die gegen die Ladungsvorschriften verstoßen.

In solchen Fällen kann die Polizei Sie an der Weiterfahrt hindern, bis die Ladung ordentlich gesichert ist oder umverladen wurde.

Verstoß Bußgeld Punkte
Ladung oder Ladeeinrichtung nicht verkehrssicher verstaut oder gegen Herabfallen nicht besonders gesichert 20 €
Mit Ladung überschritt das Fahrzeug die Höhe von 4, 20 m (auf der Kraftfahrstraße und Autobahn) 70 € 1
Auf der Autobahn/Kraftfahrtstraße mit einer Ladung über 4 m Höhe gefahren und dadurch die automatische Höhenkontrolle ausgelöst. Der Fahrstreifen wurde gesperrt 240 €
Mit Ladung überschritt das Fahrzeug die zulässige Breite 20 €
Ladung ragt nach hinten über 1 m raus und wird nicht durch Leuchte kenntlich gemacht € 25,00
Ladung nicht ausreichend gegen das Herabfallen gesichert € 35,00 1
  • mit Gefährdung
€ 60,00 1
Ladung im LKW nicht ausreichend gesichert 60 € 1
  • mit Gefährdung
75 € 1
  • mit Unfall
100 € 1
Ladung im PKW nicht ausreichend gesichert 35 €
  • mit Gefährdung
60 € 1
  • mit Unfall
75 € 1
Ladung nicht gegen vermeidbaren Lärm gesichert 10 €

Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtümer vorbehalten. Quelle: Bundesverkehrsministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

 

  • Kommt es in Folge mangelnder Ladungssicherung zu Sach- oder Personenschäden, sind zudem strafrechtliche Konsequenzen zu erwarten.
Delikt Strafe
Fahrlässige Tötung §222 StGB Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe
Fahrlässige Körperverletzung §229 StGB Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe
Sachbeschädigung §303 StGB Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder Geldstrafe
Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr § 315 b StGB Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe

Wie definiert die StVO eine ordnungsgemäße Ladungs­sicherung?

Etwa 80 Prozent des Gütertransports laufen über Autobahnen, sprich Lkws sind das Transportmittel. Ladungssicherung ist hier ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmung, wird aber oftmals vernachlässigt. Haftbar sind jedoch alle Beteiligten: Fahrer, Verlader und Halter (Spediteur).

Eine korrekte Ladungssicherung umfasst unter anderem die richtige Verteilung des Gewichts auf die Achsen, der Einsatz von Zurrgurten sowie die Vermeidung von Überladungen. Die StVO schreibt vor, dass die Ladung auch bei einer Vollbremsung oder Ausweichbewegungen nicht verrutscht.

Bei Verstößen gegen die Vorschriften gibt es besonders hohe Strafen. Denn ein Lastkraftwagen, der Ladung verliert oder durch falsche Ladungssicherung umkippt, kann besonders viel Schaden verursachen. Das gilt auch für die Überladung.

Die folgende Tabelle zeigt die Sanktionen bei Verstößen gegen die Ladungssicherung (Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtümer vorbehalten. Quelle: Bundesverkehrsministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Stand: 2016)

Ladungssicherung (Fahrer)

Verstoß Bußgeld Punkte Fahrverbot
Führen eines Fahrzeuges mit nicht ausreichend gesicherter Ladung 60 € 1

Ladungssicherung (Unternehmer)

Verstoß Bußgeld Punkte Fahrverbot
Anordnen/Führen einer Fahrt mit Fahrzeug mit nicht ausreichend gesicherter Ladung 60 € 1

Ladungssicherung Gefahrengut (Fahrer & Verantwortliche)

Vertoß Bußgeld Punkte Fahrverbot
Anordnen/Führen einer Fahrt mit Fahrzeug mit nicht ausreichend gesicherter Ladung 300 bis 800 € 1

Wie hoch ist das maximale Gesamtgewicht?

Unter dem Gesamtgewicht versteht man das maximale Gewicht, welches der Anhänger inklusive der transportieren Ladung wiegen darf. Davon wird die sogenannte Nutzlast unterschieden. Die Nutzlast bezeichnet lediglich die maximale Zuladung – das Leergewicht des Anhängers muss also vom Gesamtgewicht abgezogen werden.

Das maximale Gesamtgewicht hängt vom Lkw und der Anzahl der Achsen ab. Die genauen Werte sind in der StVZO unter §34 geregelt.

Wussten Sie schon…?

LKW Überladung 2

Überladungen sind ein teures Vergehen für den Straßenerhalt. Eine Achslast von zwölf Tonnen verschleißt die Straße doppelt so stark wie eine Achslast von zehn Tonnen.

Überladungen sind ein teures Vergehen für den Straßenerhalt. Eine Achslast von zwölf Tonnen verschleißt die Straße doppelt so stark wie eine Achslast von zehn Tonnen.

Überladungen sind ein teures Vergehen für den Straßenerhalt. Eine Achslast von zwölf Tonnen verschleißt die Straße doppelt so stark wie eine Achslast von zehn Tonnen.

LKW Überladung 2

Genaue Zahlen gibt es nicht. Im Jahr 2016 hat der Bundesrechnungshof die Schäden durch überladene LKW aber auf einen dreistelligen Millionenbetrag geschätzt.

Genaue Zahlen gibt es nicht. Im Jahr 2016 hat der Bundesrechnungshof die Schäden durch überladene LKW aber auf einen dreistelligen Millionenbetrag geschätzt.

Genaue Zahlen gibt es nicht. Im Jahr 2016 hat der Bundesrechnungshof die Schäden durch überladene LKW aber auf einen dreistelligen Millionenbetrag geschätzt.

LKW Überladung 2

Die Grundregeln zur Ladungssicherung, die in der StVO beschrieben sind, gelten übrigens nicht nur für LKW.
Auch PKW- Fahrer müssen sich daran halten und können mit Bußgeldern bestraft werden.

Die Grundregeln zur Ladungssicherung, die in der StVO beschrieben sind, gelten übrigens nicht nur für LKW. Auch PKW- Fahrer müssen sich daran halten und können mit Bußgeldern bestraft werden.

Die Grundregeln zur Ladungssicherung, die in der StVO beschrieben sind, gelten übrigens nicht nur für LKW. Auch PKW- Fahrer müssen sich daran halten und können mit Bußgeldern bestraft werden.

LKW Überladung 5
Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Slider

Zusammenfassung – das Wichtigste in Kürze

  1. Für eine mangelnde Ladungssicherung oder eine Überladung sind sowohl der Verlader als auch der Fahrer sowie der Halter verantwortlich
  2. Je nach der Schwere des Vergehens drohen unterschiedlich hohe Bußgelder
  3. Im schlimmsten Fall kann die Polizei sogar die Weiterfahrt untersagen