powered by
Fulda Logo Fulda Logo

Alpine-Symbol oder Schneeflockensymbol: Was muss ich wissen?

Was besagt das Alpine-Symbol bzw. das Schneeflockensymbol?

Das Kennzeichen von Winterreifenpflicht konformen Winterreifen ist das Bergpiktogramm bzw. das Alpine-Symbol: Eine Bergsilhouette mit drei Zacken und eine Schneeflocke darin.

Seit der Neuregelung der Winterreifenpflicht 2018 gilt:

  • Nur Reifen mit dem Alpine-Symbol erfüllen die einheitlichen Prüfkriterien hinsichtlich Haftung auf verschneiter Straße (siehe Regelung Nr. 117 der Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa , UNECE).

Weitere Prüfkriterien sind zum Beispiel Eigenschaften hinsichtlich des Außengeräuschs und beim Bremsen.

Diese Regelung Nr. 117 UNECE betrifft Luftreifen der Klassen C1 (Pkw), C2 (Leicht-Lkw), und C3 (Lkw).

Warum nur noch Reifen mit Alpine-Symbol?

Weil das M+S-Symbol nicht gesetzlich geschützt ist und es auch niemals war und weil immer mehr nicht wintertaugliche Reifen dieses Zeichen bekamen, wurde das Alpine-Symbol eingeführt.

Außerdem war die Vergabe des M+S-Symbols nie an solche Prüfkriterien geknüpft wie bei Alpine-Reifen und daher auch kein Anhaltspunkt für die tatsächliche Wintertauglichkeit.

Wussten Sie schon…?

Slider

Welche Übergangsregel gilt für Reifen mit M+S Symbol?

Wer sich erst kürzlich neue Ganzjahresreifen mit M+S Kennzeichnung gekauft hat, muss nicht bangen, denn:

  • alle M+S Reifen, die vor dem 1. Januar 2018 hergestellt wurden, können noch bis zum 30. September 2024 gefahren werden.

Das Reifenalter lässt sich übrigens ganz leicht anhand der DOT Nummer ermitteln, die an der Reifenflanke eingeprägt ist.

Viele Winterreifen haben beide Symbole: M+S und das Bergpiktogramm. Diese Reifen erfüllen bereits die neuen Anforderungen an Winterreifen.

Sind alle Reifen mit Schneeflocken-Symbol gleich gut?

Die in der Regelung Nr. 117 UNECE beschriebenen Prüfkriterien für das Alpine-Symbol bilden lediglich die Mindestanforderung für die Wintertauglichkeit von Reifen ab. Es gibt Reifen, die diese Anforderungen ausreichend bis sehr gut erfüllen.

In jährlichen Tests werden Winterreifen auf den Prüfstand gestellt. Neben der Entscheidung aufgrund des Abschneidens bei entsprechenden Tests, spielen auch weitere Kriterien eine wichtige Rolle bei der Auswahl des Winterreifens, beispielsweise:

  • die Fahrleistung
  • der Fahrzeugtyp und
  • der Kraftstoffverbrauch

Beim Kauf eines neuen Winterreifens sollte also, neben Testergebnissen, auch individuell nach Bedarf und Anforderungen entschieden werden.

Grundsätzlich empfiehlt es sich, neue Reifen in der Fachwerkstatt oder im Fachhandel zu kaufen. Dort gibt es eine herstellerunabhängige, kompetente Beratung.

Insgesamt zahlt es sich nicht für Sie aus, am falschen Ende zu sparen – Ihrer eigenen Sicherheit zuliebe. Greifen Sie lieber auf Reifen zurück, die bei Tests mindestens gut und am besten sehr gut abgeschnitten haben. Das sind in der Regel Markenreifen mit sehr guten Wintereigenschaften und langer Lebensdauer.

Zusammenfassung – das Wichtigste in Kürze

  1. Winter- und Ganzjahresreifen mit Alpine-Symbol oder Schneeflockensymbol („3-Peak-Mountain-Snowflake“, 3PMSF), sind seit dem 1. Januar 2018 Pflicht für alle Autofahrer, die bei winterlichen Bedingungen unterwegs sind und dazu neue Winter- oder Ganzjahresreifen kaufen.
  2. Für M+S-Reifen ohne „Alpine“-Symbol, die bis zum 31. Dezember 2017 hergestellt wurden und noch verwendet werden, gilt eine Übergangsfrist bis zum 30. September 2024.
  3. Winter- und Ganzjahresreifen mit Alpine-Symbol oder Schneeflockensymbol müssen höheren Qualitätsansprüchen genügen als herkömmliche M+S-Reifen.
  4. Die Bezeichnung „M+S“ war nie geschützt. Folglich unterlagen M+S-Reifen auch niemals einheitlichen winterlichen Prüfkriterien (Mindesttraktion auf Schnee und Eis).
˄