powered by
Fulda Logo Fulda Logo

Außerorts geblitzt: Bußgelder, Punkte & was Sie zum Einspruch wissen sollten

Außerorts geblitzt: Was sind die Strafen nach Bußgeldkatalog und STVO?

Der folgende Bußgeldkatalog zeigt, mit welchen Strafen Sie rechnen müssen, wenn Sie geblitzt werden. Ab einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 21 km/h drohen sogar Punkte in Flensburg.

Vergehen Bußgeld Punkte Fahrverbot
bis 10 km/h 10 €
11 – 15 km/h 20 €
16 – 20 km/h 30 €
21 – 25 km/h 70 € 1
26 – 30 km/h 80 € 1
31 – 40 km/h 120 € 1
41 – 50 km/h 160 € 2 1 Monat
51 – 60 km/h 240 € 2 1 Monat
61 – 70 km/h 440 € 2 2 Monate
über 70 km/h 600 € 2 3 Monate

Was gilt als Außerorts, was als Innerorts?

Man spricht von einer Außerortsstraße, wenn sich die Straße außerhalb einer geschlossenen Ortschaft befindet. Dazu zählen zum Beispiel Landstraßen und Autobahnen. Eine Innerortsstraße befindet sich dementsprechend innerhalb einer geschlossenen Ortschaft. Gekennzeichnet sind diese durch die gelben Ortsschilder.

Wussten Sie schon…?

Slider

Außerorts geblitzt – wieso ist das Bußgeld kleiner?

Auffällig ist, dass die Bußgelder für Verstöße außerorts geringer ausfallen. Das liegt daran, dass die Folgen möglicher Unfälle innerorts drastischer sind. Schließlich sind hier viele Menschen auf engem Raum unterwegs – und das häufig unmotorisiert.

Außerorts geblitzt: Wann macht ein Einspruch Sinn?

Nicht alle Bußgelder sind gerechtfertigt. Statistiken legen sogar nahe, dass mehr als die Hälfte aller Bußgeldbescheide fehlerhaft erstellt wurden. So sind die Messmethoden oft ungenau oder Beweismittel fehlen ganz.

Ob sich ein Einspruch in Ihrem Fall lohnt, sollten Sie am besten mit einem Anwalt besprechen.

  • Wichtig ist es, die Frist von zwei Wochen nach Erhalt des Bescheids einzuhalten. Nur in diesem Zeitraum kann Einspruch eingelegt werden.
˄